Nonda ZUS Smart Car Charger und Car Finder im Test

Der Nonda ZUS Smart Car Charger kann nicht nur zwei USB-Geräte gleichzeitig laden, mithilfe des Adapters für die 12-V-Dose kann auch die Spannung der Fahrzeugbatterie ausgewertet werden sowie das eigene Fahrzeug zusammen mit einer Smartphone-App wiedergefunden werden …

Neuere Fahrzeuge haben zumeist bereits einen Anschluss zum Laden von USB-Geräten verbaut. Sobald aber auch Mitfahrer über einen leeren Akku ihres Smartphones klagen, kann es schnell zum Gedränge am USB-Eingang kommen. USB-Adapter für den ebenfalls in den allermeisten KFZ vorzufindenden 12-V-Anschluss schaffen hier Abhilfe. Wir haben uns den ZUS Smart Car Charger von Nonda genauer angesehen, der gleich 2 zusätzliche USB-Eingänge im Fahrzeug bereitstellt und über Bluetooth Informationen zur Batteriespannung des Fahrzeugs an eine Smartphone-App sendet. Die App kann zudem zum Speichern und Teilen der eigenen Parkposition verwendet werden und verfügt auf iOS-Geräten über eine kostenpflichtige Fahrtenbuch-Erweiterung.

Einrichtung

Damit der ZUS Car Charger seinen eigentlichen Einsatzzweck erfüllt, nämlich das Aufladen von mobilen USB-Geräten, muss er einfach in den 12-V-Anschluss im Fahrzeug gesteckt werden. Die beiden leicht zur Seite ausgerichteten Anschlüsse sind sowohl für Fahrer als auch Beifahrer gut zu erreichen. Die USB-Ports sind reversibel, wodurch sich USB-Kabel in jeder Ausrichtung einstecken lassen, was die Handhabung erleichtert.

Der Stecker ist insgesamt sehr gut verarbeitet und macht durch die kleinen LEDs sowie die weiße Beleuchtung der Anschlüsse einen hochwertigen Eindruck. Für die gute Verarbeitung des Adapters spricht auch die Auszeichnung nach dem Militärstandard MIL-STD-810G, durch den auch hohe Temperaturen kein Problem darstellen sollen.

nonda_elegantshine_lighting

Um die weiteren Funktionen des Steckers nutzen zu können, wird die ZUS-App benötigt, die für iOS- und Android-Smartphones kostenlos heruntergeladen werden kann. Leider ist die App nur in englischer Sprache verfügbar, was die Verwendung für einige deutsche Käufer erschweren könnte. Während der Einrichtung muss ein Benutzerkonto angelegt werden, das sich am unkompliziertesten in Verbindung mit einem Facebook Account erstellen lässt. Für die Verbindung zum Stecker muss auf dem Smartphone Bluetooth aktiviert sein und der Motor des Fahrzeugs gestartet werden. Es reicht nicht aus, nur die Zündung zu aktivieren, denn nach unseren Erfahrungen muss eine Spannung von mehr als 13 Volt vorhanden sein, damit eine Verbindung zwischen Stecker und Smartphone hergestellt wird. Nach dem ersten Start der App wurde der in der Nähe befindliche ZUS Car Charger schnell gefunden und die Einrichtung war in wenigen Sekunden abgeschlossen.

zus-car-charger-app-ios-einrichtung-01 zus-car-charger-app-ios-einrichtung-02 zus-car-charger-app-ios-einrichtung-03 zus-car-charger-app-ios-einrichtung-04

Sind das Smartphone und der Car Charger gekoppelt worden, verbinden sich beide Geräte zukünftig automatisch. Allerdings muss die App dazu auf dem Smartphone im Hintergrund laufen und wie bereits beschrieben der Motor des Fahrzeugs gestartet sein. Wird die App komplett beendet, können die Funktionen der App nicht verwendet werden. Einen nervigen Fehler konnten wir bei der Verwendung des Steckers mit einem iPhone beobachten: Nachdem die App komplett beendet wurde, war eine Verbindung zum Adapter nur noch möglich, nachdem wir uns mit unserem Benutzeraccount ab- und anschließend wieder anmeldeten.

nonda_zus_smartphone-jpg

Parkposition wiederfinden und teilen

Die Bluetooth-Verbindung dient nicht nur dazu, die Spannung der Autobatterie an die App auf dem Smartphone zu senden (dazu später mehr), wird der Motor des Fahrzeugs abgestellt, speichert der Adapter automatisch die aktuelle Parkposition. Wird die Verbindung getrennt, weil sich der Fahrer zu weit mit seinem Smartphone vom Adapter entfernt hat (etwa 10 – 15 Meter), benachrichtigt die App den Fahrer automatisch, dass eine gespeicherte Parkposition vorhanden ist. Um wieder zum Fahrzeug zurückzufinden, genügt es die ZUS-App zu öffnen und in Richtung des Pfeiles, der auf dem Hauptbildschirm angezeigt wird, zu laufen. Vom unteren Teil der App kann auch eine Karte geöffnet werden, die sowohl die eigene Position als auch die des Fahrzeugs anzeigt. Eine Routenberechnung oder Navigation zum Parkplatz ist leider nicht möglich. Praktisch: Zu jeder Parkposition kann auch ein Foto abgespeichert und ein Timer gesetzt werden, mit dem man beispielsweise auf den Ablauf eines Parkscheins oder der Parkuhr erinnert wird.

zus-car-charger-app-ios-parkfinder-01 zus-car-charger-app-ios-parkfinder-02 zus-car-charger-app-ios-parkfinder-04 zus-car-charger-app-ios-parkfinder-03

Wer die Funktion regelmäßig nutzen möchte, muss sicherstellen, dass die App ZUS Car Charger auf dem Smartphone gestartet ist. Nur dann wird die Parkposition beim Verlassen des Fahrzeugs auch wirklich gespeichert. Hat man andere Familienmitglieder oder Freunde eingeladen, können auch diese die letzte gespeicherte Position abrufen. Schade das hierfür kein Webinterface zur Verfügung steht, wie es beispielsweise bei Glympse angeboten wird. Um die Parkposition abrufen zu können, müssen sich eingeladene Nutzer daher zwingend die ZUS-App herunterladen und ebenfalls ein Benutzerkonto anlegen, das funktioniert jedoch auch ohne ZUS Car Charger problemlos.

nonda_zus_night-jpg

Fahrtenbuch

Eine Funktion, die wir nicht ausgiebig getestet haben, ist das Fahrtenbuch (Mileage Log) der App, das 30 Tage kostenlos getestet werden kann und anschließend 99 Cent im Monat kostet. Jede Fahrt wird in einer Liste mit Entfernung, Dauer und den Kosten getrennt nach beruflich und privat aufgelistet. Monatliche Zusammenfassungen können abgerufen und per E-Mail in einer CSV-Datei exportiert werden. Ob die Lösung allerdings vom Finanzamt in Deutschland anerkannt wird, ist fraglich, denn die Fahrten lassen sich auch nachträglich beliebig bearbeiten. Das zusätzliche Fahrtenbuch ist aktuell nur in der iOS-Version der ZUS-App verfügbar.

zus-car-charger-app-ios-fahrtenbuch-02 zus-car-charger-app-ios-fahrtenbuch-01 zus-car-charger-app-ios-fahrtenbuch-03

Technische Daten

  • Abmessungen: 36,05 x 17,36 x 84,64 mm
  • Gewicht: 28 g
  • Ausgangsleistung: 4,8 A max. (2,4 A max. pro Ausgang)
  • Ausgangsspannung: 5 Volt
  • Eingangsspannung: 12 – 24 Volt
  • Bluetooth
  • LED-Beleuchtung
  • MIL-STD-810G
nonda_zus

Leistung

Der Hersteller Nonda bewirbt den ZUS Car Charger mit einer Ausgangsleistung von 2 x 2,4 A (bei 5 Volt), was einer Gesamtleistung von 24 Watt entspricht. Diese Leistung wurde in unserem Test weit übertroffen. Wir konnten beide USB-Ausgänge in Summe bis zu 7,6 A bei 4,80 Volt und damit unglaubliche 36,5 Watt auch dauerhaft belasten. Damit lassen sich problemlos auch drei Tablets (z.B. über ein USB-Splitterkabel) schnell laden. Einige Netzteile haben allerdings, vor allem bei hohen Strömen, eine noch etwas höhere Ausgangsspannung und laden damit potenziell noch etwas schneller. Insgesamt ist der ZUS Car Charger vor allem auch für seine geringen Abmessungen extrem leistungsfähig. Qualcomm QuickCharge wird nicht unterstützt.

Folgende weitere Leistungen & Spannungen haben wir gemessen:

  • Leerlaufspannung: 5,238 V
  • Leistung bei 0,5 A @ 5,032 V: 2,52 Watt
  • Leistung bei 1,0 A @ 5,000 V: 5,00 Watt
  • Leistung bei 2,0 A @ 4,924 V: 9,85 Watt
  • Leistung bei 2,4 A @ 4,893 V: 11,74 Watt
  • Leistung bei 3,0 A @ 4,853 V: 14,56 Watt
  • Ladeleistung am Macbook 12 (2015): 11,1 Watt (2,28 A @ 4,86 V)

Wirkungsgrad

Neben der maximalen Leistung ist auch der Wirkungsgrad eines KFZ-UBS-Laders von Bedeutung. Zum einen möchte man natürlich die Energie der Bordbatterie z.B. im Camper oder auf einem Boot möglichst effizient nutzen, zum anderen bedeutet ein schlechter Wirkungsgrad auch eine hohe Verlustleistung in Form von Wärme.

Durch seine Bluetooth-Funktion und seine LED-Beleuchtung verbraucht der ZUS Car Charger auch dann Energie, wenn kein Verbraucher angeschlossen ist. Wir haben diesen Grundverbrauch mit ca. 0,2 Watt ermittelt. Dieser Grundverbrauch ist auch dafür verantwortlich, dass der Wirkungsgrad bei geringen Lasten entsprechend geringer erscheint.  Verwendet man den ZUS Car Charger also in einem Bordspannungsssystem, in welchem die KFZ-Buchse dauerhaft unter Spannung ist, sollte der ZUS Car Charger bei langer Abwesenheit aus der Buchse genommen werden, um die Batterie nicht langsam zu entladen.

Der Wirkungsgrad liegt ab ca. 1000 mA  deutlich über 90 Prozent und erreicht damit auch gegenüber anderen namenhaften Mitbewerbern einen Spitzenwert.

 

 

thermalcamera2016-12-14_13-54-330100

Wärmeentwicklung

Durch den hohen Wirkungsgrad erwärmt sich der ZUS Car Charger auch bei hoher Belastung kaum. Das Wärmebild zeigt im Dauerbetrieb (im Test nach zwei Stunden) und bei einer Belastung im Bereich der Nennleistung (2 x 2,4 Ampere) nur eine maximale Temperatur von ca. 46 °C.

Bei geringeren Belastungen wird der ZUS Car Charger kaum handwarm, ein gutes Indiz für eine effiziente Spannungswandlung und einen hohen Wirkungsgrad sowie geringe Übergangswiderstände zwischen Kfz-Buchse und ZUS Car Charger.

Insgesamt unterstreicht das Wärmebild den äußeren Eindruck einer hohen mechanischen und elektronischen Qualität des ZUS Car Charger.

 

Spannungsmessung über App

Über die App kann die Batteriespannung gemessen und dauerhaft überwacht werden. Die Spannungsanzeige weicht mit – 0,1 Volt nur leicht nach unten ab. Unter Belastung mit Nennleistung (2 x 2,4 Ampere) kommt es durch die Übergangswiderstände zwischen Kfz-Buchse und Car Charger zu einem weiteren Spannungsabfall, welcher den Fehler auf – 0,2 bis 0,3 Volt vergrößert.

In der Praxis reicht die Messgenauigkeit jedoch locker aus, um eine gute Übersicht über den Zustand der Bordbatterie zu erhalten und eine schwache Batterie frühzeitig zu erkennen. Die Batteriezustandsanzeige in der App ist allerdings fest auf 12-Volt Batterien ausgelegt. Nutzt man den ZUS Car Charger daher in einem LKW mit einer Bordspannung von 24 Volt (zulässige Eingangsspannung 12 bis 24 Volt), warnt die App fälschlicherweise vor einer zu hohen Batteriespannung.

Verwundert hat uns, dass die Spannung zumindest kurz über 13 Volt liegen muss, damit sich ZUS und App erfolgreich verbinden und die Spannung abgelesen werden kann. Sind ZUS und App verbunden, werden auch Spannungen zwischen 6 und 30 Volt dauerhaft gemessen. Schaltet man nur die Zündung an, startet aber noch nicht den Motor, liegt die Spannung häufig unter 13 Volt und kann daher nicht direkt in der App angezeigt werden. Mit Starten des Motors steigt die Spannung aber in aller Regel deutlich über 13 Volt, da die Lichtmaschine den Akku mit dem Ladestrom belegt. Unserer Meinung nach wäre es besser, wenn ZUS und App unabhängig von der Spannung eine Verbindung aufbauen, so dass die Spannung zu jederzeit abgelesen werden kann.

screenshot_2016-12-15-18-45-49 screenshot_2016-12-15-18-58-00 screenshot_2016-12-15-18-46-04

Fazit

nonda-zus-testurteil_kompaktDer Nando ZUS Smart Car Charger ist ein Ladeadapter für den 12-V-Anschluss im Fahrzeug, der seinen eigentlichen Zweck, die Stromversorgung von mobilen USB-Geräten mit Bravour meistert. Der Adapter ist extrem leistungsfähig und kann auch mehrere größere Geräte wie Tablets zur gleichen Zeit problemlos und schnell laden, ohne sich dabei zu stark zu erwärmen.

Zudem bietet der Adapter nützliche Zusatzfunktionen, welche das Fahrzeug ein Stück weit smarter machen. Das Abspeichern der Parkposition sowie der Parkticket-Alarm funktioniert im Test zuverlässig, setzt allerdings den dauerhaften Betrieb der ZUS-App im Hintergrund auf dem Smartphone voraus. Nachteilig empfanden wir, dass Freunde und bekannte zunächst die ZUS-App herunterladen müssen, um eine geteilte Parkposition abrufen zu können. Die Möglichkeit, die Spannung der Fahrzeugbatterie angezeigt zu bekommen, ist besonders in kalten Wintermonaten eine tolle Sache, um den Zustand der Bordbatterie bewerten zu können

Insgesamt kann der Nando ZUS Car Charger auch wegen seines gelungenen Designs und der hochwertigen Materialien als besonders empfehlenswerter KFZ-Ladeadapter für 12-V-Buchsen bezeichnet werden.

nonda_zus_macbook-jpg

Bezugsquelle

  • Der Nonda ZUS Smart Car Charger ist zum Preis von EUR 53,99 bei Amazon erhältlich.

Weiterführende Links

3 Kommentare zu “Nonda ZUS Smart Car Charger und Car Finder im Test

  1. Was mich etwas stört sind die hellen und blinkenden LED Anzeigen. Hab sie einfach etwas überklebt. Ansonsten ein super Gerät.

    1. Hallo MSE,

      wir empfanden die Helligkeit der LEDs genau richtig. Ist aber wahrscheinlich auch stark davon abhängig, wo der Stecke im Fahrzeug positioniert ist.

      Viele Grüße,
      Benni

  2. Genau, aber wie gesagt, kleinen blauen Streifen darauf geklebt und gut ist es …. würde das Ding nicht mehr missen wollen ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.