Head-up-Display der 2. Generation von Continental für den BMW 3er

Continental liefert für den neuen BMW 3er das Head-up-Display der 2. Generation …

Das Unternehmen Continental, das bereits 2003 mit der Produktion von Head-Up-Displays begonnen hatte, liefert für den neuen BMW 3er das Head-up-Display der 2. Generation. Dies zeigt fahrrelevante Infos wie Geschwindigkeit, Navigations- und Daten für das Infotainment sowie Warnhinweise im direkten Sichtfeld des Fahrers an. Das virtuelle Bild erscheint für den Fahrer in etwa 2 m Entfernung auf Augenhöhe. Damit wird der Fahrer nicht mehr vom Verkehrsgeschehen abgelenkt und bleibt trotzdem über alles Wichtige informiert.


Bereits 2010 brachte Continental die zweite Generation des Head-up-Displays bei Audi in Serie. Produziert werden beide Systeme im hessischen Babenhausen.

Komfortable Bedienung bei besserer Bilddarstellung

Für den Fahrer wird das neue Head-up-Display in erster Linie durch die vollfarbige Anzeige attraktiver gegenüber dem Vorgänger das nur ein begrenztes Farbspektrum bot. Neue weiße LEDs stellen heute das gesamte Farbspektrum aus dem im TFT-Display erzeugten Bild dar. Mit der höheren Helligkeit bietet das neue Display einen deutlich höheren Kontrast und kann auch Inhalte wie Nachtsichtanzeigen wiedergeben.

Weitere Forschung für erweiterte Realität

Sein Know How nutzt Continental auch um seine Weiterentwicklung von Head-up-Displays zu fördern. Hier steht das Schlagwort Augmented Reality, also die Erweiterte Realität, im Zentrum der Forschung. Virtuelle Bildinhalte aus Navigation und Fahrerassistenzsystemen verschmelzen dabei mit dem realen Sichtfeld des Fahrers. Wichtige Informationen sollen direkt an der Stelle hervorgehoben werden, wo sie auch geschehen. „Augmented Reality ist ein spannendes Forschungsthema für uns“ erklärt Eelco Spoelder, Leiter der Business Unit Instrumentation and Driver HMI bei Continental. Und er äußerte ferner „Bei einer Abstandswarnung könnte das vorfahrende Fahrzeug im Blickfeld des Fahrers zum Beispiel in der Signalfarbe Rot hervorgehoben werden. Auch die Richtungspfeile der Navigation oder eine Spurverlassenswarnung würden für den Fahrer direkt auf der Straße sichtbar.“

Weitere Informationen:

9 Kommentare zu “Head-up-Display der 2. Generation von Continental für den BMW 3er

    1. Hallo Franco,

      wenn es um den 3er BMW geht dann bekommst Du das Head Up Display nur in Verbindung mit dem Innovations Paket für einen Aufpreis von 2.100 EUR. Zu dem Paket gehört:

      • Aktive Geschwindigkeitsregelung mit Stopp&Go Funktion
      (nicht für ActiveHybrid 3, 316d, 318d)
      • Active Protection
      • BMW Head-Up Display
      • Instrumentenkombination mit erweiterten Umfängen
      • Speed Limit Info

      Die aktuellen Preislisten findest Du z.B. hier:
      https://www.press.bmwgroup.com/pressclub/p/at/pressDetail.html?title=die-preise-f%C3%BCr-die-bmw-3er-reihe-limousine-touring-cabrio-und-coup%C3%A9&outputChannelId=18&id=T0036860DE&left_menu_item=node__2257

      Gruß,

  1. Moin zusammen,

    ich „muss“ demnächst mein neues Auto bestellen und Spiele mit dem Gedanken das Head-Up zu bestellen in Kombination mit dem großen Navi. Frage, wenn ich im Head-Up Naviinformationen, erlaubte Geschwindigkeit sehen will, kann ich dann auf dem Controlldisplay in der Mitte dann z.b. Entertainmentinfos mir anzeigen lassen?

    Danke für eine Info.
    Gruss Björn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.