Falk M8 Europe Plus

Artikel bewerten:
1 Punkt2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte
noch keine Bewertungen
Loading ... Loading ...

Zieleingabe und Routenberechnung

Zieleingabe

Zur Zieleingabe stehen verschiedene Möglichkeiten beim M8 bereit. So kann eine Adresse, eines der letzten Ziele, diverse Sonderziele (POI's) oder ein Ziel aus dem Travel Guide ausgewählt werden. Die Eingabe von Geokoordinaten ist in Grad oder Dezimal möglich.

Wird ein Point of Interest (POI) als Ziel ausgewählt kann dieser rund um den Standort, rund um das aktuelle Ziel, entlang der Route, in einer Stadt oder rund um eine Adresse gesucht werden.

Der M8 reagiert erstaunlich schnell auf Eingaben und setzt diese in die entsprechenden Befehle um. Das TFT besitzt dabei einen recht angenehmen Druckpunkt. Allein die Größe des Gerätes, lässt gelegentlich die Eingaben z.B. über die Bildschirmtastatur zur Übung in Sachen Treffsicherheit werden. Ein entsprechender Stylus – vielleicht sogar direkt im Gerät angebracht – wäre hier empfehlenswert.

Angenehm ist bei all dem die integrierte Look-Ahead-Funktion (Worterkennung), bei der ab dem ersten Buchstaben Vorschläge angeboten und nicht benötigte Buchstaben ausge- blendet werden. Dies lässt den fehlenden Stylus etwas angenehmer ertragen.

Falk M8 Europe Plus - Zieleingabe - 1 Falk M8 Europe Plus - Zieleingabe - 2


Routenoptionen

Zur Routenberechnung stehen beim M8 diverse Optionenzur Verfügung. So verfügt der FN|7 über ein KFZ-, ein Motorrad-, einFahrrad- und ein Fußgängerprofil. Bei letzteren beiden werdenAutobahnen und Bundesstraßen nicht in die Routenberechnung miteinbezogen. Das jeweils gewählte Profil wird mit einem Symbol imNavigationsbildschirm angezeigt. Des Weiteren kann eingestellt werden,ob die Route streckenoptimiert (kurz), zeitoptimiert (schnell) oder ökonomisch(sparsam) errechnet werden soll. Autobahnen, Fährverbindungen, Maut-und vignettenpflichtige Strecken können ausgeschlossen werden

Falk M8 Europe Plus - Routenoptionen - 1 Falk M8 Europe Plus - Routenoptionen - 2


Routenberechnung

Für unsere standardisierten Testrouten ergeben sich nachfolgende Berechnungsgeschwindig- keiten. Start ist dabei jeweils in 85540 Haar / Ferdinand-Kobell-Strasse:

 nach Bahnhofstrasse in Ingolstadt (87 KM): 21 Sekunden
 nach Bahnhofstrasse in Reutlingen (237 KM): 28 Sekunden
 nach Neue Bahnhofstrasse in Berlin (603 KM): 40 Sekunden
 nach AV. Manuel Remigo in Nazare/Portugal (2469 KM): 70 Sekunden

Diese Zeiten geben lediglich einen Richtwert und sollen nicht absolut verstanden werden. Gemessen wurde insgesamt drei Mal vom Start der Routenberechnung bis zur Anzeige der berechneten Route. Der M8 ist sicherlich nicht das schnellste Navi in Sachen Berechnung.

Die Startzeit des Navis nach einem Reset (z.B. nach Trennen einer ActiveSync-Verbindung) beträgt ca. 45 Sekunden. Aus dem StandBy-Betrieb ist der M8 allerdings sofort betriebs- bereit. Ob solcherlei Zeiten relevant sind, muss jeder User selber entscheiden. Auf die Flüssigkeit der Software während der Eingabe bzw. Navigation haben diese Werte beim M8 keine Auswirkungen.

Die errechneten Routen selber erscheinen dabei logisch. Wobei der M8 unter den Optionen Zeitoptimiert und Autobahnen zulassen einen leichten Hang zur Fahrt über die nächst- gelegenen Autobahnen aufweist und dafür auch schon einmal einen (kleinen) Umweg in Kauf nimmt. In unbekanntem Terrain entspricht dies aber durchaus dem Fahrverhalten vieler Autofahrer.


Keine Kommentare